Unzureichend und enttäuschend

26. Oktober 2016 - 8:00
Der Blick aus der Vogelperspektive auf Arnis an der Bundeswasserstraße Schlei

Das lange erwartete Wassertourismuskonzept des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur liegt vor. Branchen- und Wassersportverbände sind enttäuscht. Auf das von der Bundesregierung im Jahr 2013 angekündigte Wassertourismuskonzept hatten gleichermaßen Bootsbranche wie Wassersportverbände hoffnungsfroh gewartet. Man erinnert sich an Bundestagsinitiativen, die in Bundestags-Drucksachen mit den Titeln „Attraktivität des Wassertourismus und
des Wassersports stärken“ und „Infrastruktur und Marketing für den Wassertourismus in Deutschland verbessern“, erschienen. Die Probleme scheinen also bekannt zu sein. Was allerdings jetzt, drei Jahre nach der Ankündigung, vom Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) vorgelegt wurde, sorgt mehr für Verwirrung und Enttäuschung als für Klarheit und bleibt dringende Antworten schuldig. Immerhin geht es um die Zukunft der Wassersportreviere in Deutschland und damit auch um eine gesicherte Existenz der Bootsbranche.