Spachteln mit der Rolle

22. Juni 2017 - 8:02
Auch für das Unterwasserschiff ist spachteln ganz einfach: Vosschemies High Build Epoxy ermöglicht schnelles und erfolgreiches Arbeiten.

Schichtstärke von 500 μm kann in einem Arbeitsgang aufgebracht werden. Die Vosschemie GmbH in Uetersen bei Hamburg, ein mittelständiges Unternehmen mit der für Werften und Bootseigner entwickelten Produktlinie yachtcare, hat einen neuen Spachtel entwickelt, der Bootsbauern die Arbeit erleichtern kann. Die Entwicklungsabteilung von Vosschemie präsentierte jetzt den sogenannten High Build Epoxy Filler. Der vereinfacht das Spachteln auf nahezu allen gängigen Bootsbaumaterialien. Der Grund: High Build Epoxy Filler kann in einem Arbeitsgang schwundfrei bis zu einer Schichtstärke von 500 μm aufgebracht werden. Der Vorteil des Rollenspachtels ist dabei die Fließfähigkeit in einen rauen und grob angeschliffenen Untergrund – sogar mit kleinen Poren und Löchern. Dafür wäre Epoxy-Primer zu dünn und Spachtel zum Ausgleich von Unebenheiten oder Löchern zu dick. Wenn der Untergrund so beschaffen ist, musste man bisher mindestens zwei Arbeitsschritte (primern und spachteln) durchführen.