Neue "Varuna" für neue Regattasiege

15. Oktober 2015 - 8:00

Knierim baut 17 Meter langen Extremsegler aus Kohlefasergelege mit Schwenkkiel für Topspeed. Der Name taucht seit 15 Jahren zumeist ganz weit oben in den Ergebnislisten weltweiter Hochseeregatten auf. Die „Varuna“ des Hamburger Eigners Jens Kellinghusen knüpft längst an die glorreichen Zeiten der deutschen Admiral’s Cupper in den Achtziger- und Neunzigerjahren an. Und am 21. Juli, dem 68. Geburtstag ihres Skippers, wird eine neue getauft – noch schneller und noch extremer als ihre Vorgängerinnen. Die Hightech-Carbon-Rennyacht, eine Ker 56 mit Schwenkkiel und Seitenschwertern, Doppelrudern und vollständig einklappbarem Propeller, ist bis dahin bei der Kieler
Knierim-Werft aus der DBSV-Arbeitsgruppe Deutsche Yachten in Bau.

PDF: