Nachbau eines 14,00 Meter langen Laurin Kosters

26. Mai 2015 - 14:31

Ein ungewöhnlicher Auftrag für die Werft Henningsen & Steckmest in Kappeln an der Schlei, führte zu ungewöhnlichen Maßnahmen.

Nachbau eines 14,00 Meter langen Laurin Kosters

Da der Zeitplan für den Neubau eines 45er Seekreuezers (ein Doppelender nach einem Entwurf von Laurin) eng gesteckt war, wurde die Nachbarwerft Janssen & Renkhoff mit eingebunden. Der leere Rumpf aus Sipo-Mahagoni, mit Epoxi formverleimt und im Unterwasserbereich mit einer Lage Gewebe zusätzlich geschützt, entstand bei Janssen & Renkhoff. Parallel dazu wurden bei Henningsen & Steckmest Bodenwrangen, Totholz, Kielmodell, Ruder und vieles mehr gefertigt.