Lotsenschoner kann bald wieder auf Fahrt gehen

19. Januar 2021 - 9:33
Der Werftaufenthalt in Dänemark war nach der Kollision des Schoners mit einem Frachter auf der Elbe notwendig geworden.

Der historische Lotsenschoner „No.5 Elbe“, das älteste aus Holz gebaute Seeschiff Hamburgs, schwimmt wieder auf. Das Schiff wurde nach fast einem Jahr Reparaturarbeiten von der dänischen Werft Hvide Sande Shipyard nach Hamburg geschleppt. Dort wurde es aufgeriggt und wieder fahrtüchtig gemacht. Es war der zweite Reparaturaufenthalt auf der dänischen Werft. Im Frühsommer 2019, nach erfolgreichem Refit in Dänemark, gab es eine spektakuläre Kollision mit einem Frachtschiff auf der Elbe, bei dem der frisch restaurierte Zweimaster stark beschädigt wurde.