Kaufmännische Karriere im Handwerk

16. Juni 2016 - 8:03

Eine langfristige Karriereplanung im Handwerk ist nun auch für Kaufleute möglich – dank bundeseinheitlicher Standards. Mit der Entwicklung der neuen bundeseinheitlichen Fortbildungsprüfungsordnung zum/zur Geprüften Kaufmännischen Fachwirt/in nach der Handwerksordnung hat das Handwerk ein in sich konsistentes kaufmännisches Laufbahnkonzept mit bundesweit einheitlichen Standards geschaffen. Die neue Fortbildung richtet sich insbesondere an Absolventen einer kaufmännischen Ausbildung. Damit wird vor allem den jährlich rund 11.000 Absolventen im Handwerk zum/zur Kaufmann/frau für Büromanagement, zum/zur Automobilkaufmann/ frau oder zum/zur Fachverkäufer/in ein attraktiver erster Karriereschritt angeboten. Kaufmännische Fachwirte übernehmen beispielsweise als „rechte Hand“ des Meisters beziehungsweise der Meisterin die kaufmännische Leitung eines Unternehmens oder werden für die Leitung einer Filiale eingesetzt. Dafür werden die Fortbildungsteilnehmer dazu befähigt, kaufmännisch-administrative Bereiche von Handwerksbetrieben eigenständig zu führen, Prozesse zu gestalten und zu kontrollieren sowie in diesem Zusammenhang Mitarbeiter zu führen. Um diese Kompetenzen aufzubauen, werden im Rahmen der Fortbildung folgende Themen schwerpunktmäßig behandelt: