Chartersiegel für die finanzielle Absicherung

7. März 2016 - 8:04

Die Vereinigung Deutscher Yacht-Charterunternehmen engagiert sich für Kunden.

Mit Beginn der Buchungssaison 2016 bringt die Vereinigung Deutscher Yacht-Charterunternehmen e.V. (VDC e.V.) in Kooperation mit der EIS - European Insurance & Services GmbH, unter Federführung von Geschäftsführer Boris Quiotek, ein
neues Chartersiegel auf den Markt. Die Vorzüge und Besonderheiten des neuen Produkts stellt die Geschäftsstelle des Verbandes vor. Die Aufgabenstellung der VDC an die EIS war, ein Produkt zu entwickeln, das sich in Inhalt und Abwicklung
komplett von den bereits auf dem Markt existierenden Produkten unterscheidet und einfach zu handhaben ist. Boris Quiotek hat sich bereits im Vorwege auch auf rechtlicher Ebene Gedanken über einen klaren Unterschied zu den derzeit angebotenen Produkten gemacht. Eine Ausgabepflicht für Sicherungsscheine gilt nach deutschem Recht ausschließlich für Reiseveranstalter. „Der Titel Sicherungsschein kann unter Umständen jedem Charterkunden eine falsche Absicherung
suggerieren, denn Charterunternehmen sind, anders als TUI oder Neckermann, keine Reiserveranstalter, sondern Vermittler.