Pressemitteilungen

Hier finden Sie Pressemitteilungen des DBSV und seiner Mitglieder.

„Big Brother“ zertifiziert: Tenderboothaken mit Personenzulassung nun auch in größerer Ausführung mit DNV GL Typenprüfung.

Der kompakte FUCHS Haken FH1 mit einer Traglast von bis zu 4.000 kg bei gleichzeitiger Zulassung für Personentransport ist auf zahlreichen Yachten im Einsatz, das Interesse am Produkt ausgesprochen hoch. Kein Wunder, erleichtert der Haken das Tenderboothandling an Bord großer Yachten doch ganz erheblich: Der Haken spart Höhe (durch die kompakte Bauform und das integrierte Hakengewicht), ist optisch besonders ansprechend (Edelstahl hochglanzpoliert) und für Personentransport zugelassen – Tender können gewassert werden, wenn schon Personen an Bord des Beibootes sind.

Passagierschiffe wie Yachten

Die weltweit bekannten Yachtdesigner bei judel/vrolijk & co können auch kommerzielle Schiffe entwerfen – das beweisen einige ungewöhnliche Personenschiffe, die von den Yachtkonstrukteuren an der Weser gestylt wurden.

Feuerfeste Schottabdichtung für Antriebswellen auf der SMM

Feuerfeste Schottabdichtung von ProfiSeal

Ein „Durchbruch“ der besonderen Art ist die weltweit einzige, feuerfeste Schottabdichtung für Antriebswellen. Auf der Fachmesse Schiff, Maschine, Meerestechnik (4. bis 7. September 2018, Hamburg) wird diese auf dem Stand der Firma ProfiSeal (Halle A3, Stand 408) gezeigt.

Dornbracht stattet aus: Yachten, Jets und Häuser

M/Y VERTIGE, Foto: BLUEI PRODUCTIONS

M/Y VERTIGE, Foto: BLUEI PRODUCTIONS

Wenn es um die kreative Nutzung von Wohnflächen geht, ganz egal ob zu Land, zu Wasser oder gar in der Luft, ist Dornbracht einer der zentralen Ansprechpartner. „Culturing Life“: Das Unternehmen Dornbracht bietet individuelle und hochwertige Gestaltungs- und Ausstattungslösungen für die Wohnbereiche Bad/Spa und Küche, auf großen Yachten ebenso, wie in Jets oder, natürlich, Häusern.

Wood Forever Pact Wolz Nautic übergibt neues Holzdeck an die Deutsche Meeresstiftung – S.D. Fürst Albert II von Monaco zu Gast

Bild: Auf der „Aldebaran“ mit S.D. Fürst Albert II von Monaco, Frank Schweikert (links) und André Hofmann (Mitte). Foto: Deutsche Meeresstiftung/Kahnert.

Wood Forever Pact

Wolz Nautic übergibt neues Holzdeck an die Deutsche Meeresstiftung – S.D. Fürst Albert II von Monaco zu Gast

Am 8. Juni 2018 wurden die Deutsche Meeresstiftung und die Prince Albert II of Monaco Foundation in Dresden mit dem Europäischen Kulturpreis ausgezeichnet. Im Vorfeld der Veranstaltung besuchte Fürst Albert II von Monaco das Forschungsschiff ALDEBARAN, das im Auftrag der Deutschen Meeresstiftung in der Elbmetropole zu Gast war.

Superyacht Cup in Palma: Reckmann Systeme auf 78 Prozent der teilnehmenden Yachten

Der Superyacht Cup in Palma (19. bis 23. Juni) ist die älteste Superyachtregatta in Europa und bei Eignern, deren Freunden und Gästen sowie Kapitänen und Crews besonders beliebt. Angenehme, frühsommerliche Temperaturen und zuverlässige Seebrisen sorgen dafür, dass es in der Bucht von Palma mit die schönsten Bedingungen zum Regattasegeln im ganzen Mittelmeer gibt. Die teilnehmenden Superyachten liegen alle mit dem Heck zum Regattadorf an der Muelle Viejo, mit der berühmten Kathedrale von Palma und dem Palmengesäumten Paseo Maritimo als Hintergrund.

Arne Schmidt Yachts listet die ikonische Yacht „Inspiration“

„Inspiration“ ist komplett ausgerüstet zum Regatta- und Fahrtensegeln und liegt derzeit in Palma de Mallorca

Die erste Jongert 2200s, „Inspiration“, war absolut eine Inspiration, nicht nur für ihren Schöpfer und Eigner Herbert Dahm, sondern tatsächlich für eine ganz neue Generation großer Segelyachten. Dahm, der als weltweiter Verkäufer von Jongert 35 Jahre lang sozusagen das Gesicht und der „Frontman“ dieser legendären Werft war, hat in diesem Schiff besonders viele seiner immer wieder innovativen Ideen realisiert.

Edelstahl-Beschläge und Interieur: Design ohne Grenzen. Dank Laserschmelzverfahren.

Die Technologiemanufaktur Edelschmied stellt Beschläge und Accessoires aus Edelstahl schnell, präzise und auch in Formen her, die man so bisher in Metall nicht realisieren konnte. Möglich ist es durch eine Art „3D Metalldruck“, in dem Metallpulver in feinsten Schichten per Laserschmelzverfahren verbunden wird. In jeder denkbaren Form: Das bedeutet nahezu schrankenloses Design für Geometrien, die man wegen ihrer Komplexität weder schweißen noch fräsen kann.

Seiten