DuFLEX Paneele aus Europa als Standard für Boots- und Schiffbau

Schon 2016 hat Shiptec AG die ebenfalls von Judel/Vrolijk entworfene MS Diamant gebaut, damals mit 109 speziell angefertigten DuFLEX Schaumkern-Paneelen im 275m2 großen Sonnendeck.
Freitag, Januar 4, 2019

DuFLEX Paneele wurden ursprünglich von ATL Composites in Australien entwickelt und bestehen aus unterschiedlichen, sehr leichten und hochfesten Kernmaterialien, laminiert mit speziell formuliertem Epoxidharz und einer Verstärkung aus multiaxialem E-Glas oder Kohlefaser. Die so gebauten Paneele sind für den Kompositbootsbau bereits zum Industriestandard geworden und wurde von führenden Konstrukteuren weltweit für den Bau zahlreicher Sportboote, Hochleistungsboote und kommerzieller Schiffe spezifiziert.

Kürzlich erst wurde das DuFLEX System von der Schweizer Werft Shiptec AG genutzt, um die beiden Decks einer 39 Meter langen Personenfähre nach dem Entwurf von Judel/Vrolijk & Co zu bauen. Das Design wurde für besonders sparsamen Treibstoffverbrauch und eine Geschwindigkeit von 19 Knoten optimiert.

Alle verwendeten Materialien mussten ausgewählt werden um den Belastungen durch eine hohe Anzahl von Passagieren – 300 Personen – und eines intensiven Einsatzes mit nur kurzen Wartungspausen standzuhalten.

Die hier verwendeten DuFLEX Paneele bestanden aus 70mm Divinycell H80 strukturellem Schaum als Kernmaterial, mit je zwei Lagen von 600 g/m² E-Glas Biaxialgelege auf beiden Seiten. Divinycell H ist bei Komposit-Sandwichkonstruktionen im maritimen Bereich weltweit schon sehr oft eingesetzt worden und hat dort eine große Zuverlässigkeit bewiesen. In der DuFLEX Kombination sorgte es für optimierte Festigkeit bei gleichzeitig geringem Gewicht. Für dieses Projekt wurden Segmente von bis zu 18 Meter angefertigt und über die Straße in die Schweiz transportiert und vor Ort montiert wurden.

Schon 2016 hat Shiptec AG die ebenfalls von Judel/Vrolijk entworfene MS Diamant gebaut, damals mit 109 speziell angefertigten DuFLEX Schaumkern-Paneelen im 275m2 großen Sonnendeck. Diese Paneele wurden bei von der Linden CNC gefräst um auf der Werft zusammen gefügt zu werden. Dort passten alle Bauteile ohne zeitraubendes Anpassen perfekt ineinander. Mitarbeiter von vdL waren auf der Werft präsent um beim Einbau zu helfen und technische Unterstützung beim Bau zu geben.

Vdl:Composites wurde 2012 von ATL Composites und M.u.H von der Linden GmbH aus Wesel gegründet, um DuFLEX® Sandwich-Paneele für den Europäischen Markt herzustellen. Seither sind alle DuFLEX Produkte für professionelle Bootsbauer und Konstrukteure in ganz Europa auf kurzen Lieferwegen erhältlich, auch mit erfahrenem technischen Support durch die Techniker von vdL Composites. www.vdlcomposites.com

Vdl:Composites ist ein Joint Venture von M.u.H. von der Linden und ATL Composites. M.u.H. von der Linden ist Mitglied von Deutsche Yachten. Diese besteht aus einer Reihe handverlesener deutscher Unternehmen, die im Bau und der Ausstattung von Yachten über 30 Meter Länge tätig sind. Die Arbeitsgruppe ist Bestandteil des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbandes, in dem die maßgeblichen Unternehmen der deutschen Yachtindustrie organisiert sind. Es ist das Ziel der Gruppe, den Standort Deutschland international noch bekannter zu machen und für den Yachtbau in Deutschland zu werben. www.deutsche-yachten.de

Messe Düsseldorf: Halle 11, Stand H60

Weitere Informationen: Helge von der Linden, helge@vonderlinden.de

Pressekontakt Deutsche Yachten: Detlef Jens, redaktion@lenzpumpe.de