dahm 120 – Ein Luxuscruiser für das Brokerhaus

Freitag, Januar 8, 2016

Außergewöhnliche Superyachten sind ihr Heimatrevier – das eine Mitglied handelt sie gebraucht, das andere zeichnet neue. Nun münden ihre Expertisen erstmals in ein Synergieprojekt der Arbeitsgruppe DEUTSCHE YACHTEN: Das exklusive Brokerhaus dahm international und die Konstrukteure der beiderbeck designs aus Bremen-Vegesack kooperieren beim Bau einer 36,5-Meter-Segelyacht, die ihresgleichen suchen werde, so die Initiatoren. Details der dahm 120 sollen auf der boot Düsseldorf vom 23. bis 31. Januar 2016 bekanntgegeben werden.

Vorhang lüftet sich auf der boot 2016
„Expect the Unexpected“, so die Vorankündigung der Premiere, wenn sich auf der boot 2016 am Rhein der Vorhang lüftet. Er wird ein Modell der dahm 120 freigeben, die als Luxuscruiser mit sehr hohen Anforderungen an sportliche Segeleigenschaften konzipiert ist. Das Layout der Kohlefaser-Sandwich-Konstruktion verspreche eine ganze Reihe innovativer Features, die auf maximalen Komfort ausgerichtet sind.

Privatsphäre mit höchster Diskretion
Eine klare Trennung der Arbeits- und Wohnbereiche des Eigners, der Gäste und der Crew zielt sowohl auf eine rein private, als auch auf eine kommerzielle Nutzung ab. „Die Privatsphäre mit höchster Diskretion werde durch geschützte Kabinen gewahrt, wo Gäste vollkommen für sich sein können“, verrät Geschäftsführer Christian Hausser, der den ersten Neubau unter eigener Führung dem ambitionierten Wachstumsprogramm von dahm international bis zum Jahr 2020 zuordnet.

Zukunftweisendes Projekt
Realisiert werden soll die 120 Fuß lange Semi-Custom-Megayacht voraussichtlich bei der Nedship Group in Antalya in der Türkei. Hausser: „Mit beiderbeck und Nedship haben wir die ideale Task Force für unser zukunftweisendes Projekt gefunden.“