Knierim-Yacht für neuen Weltrekord

Ein Mann und sein Boot: Die Finot- Conq FC3 53 ist 5,26 Meter breit, 17,33 Meter lang, hat einen fast geraden Steven und ist eine Rennziege zum Reisen.

80-jähriger Weltumsegler plant Streckenrekord von Bermuda nach Bermuda. Noch nie segelte jemand im hohen Alter von 80 Jahren nonstop um die Welt. Dr. Stanley Paris, gebürtiger Neuseeländer, will der Erste sein. Noch dazu geht der jetzige US-Amerikaner aus St. Augustine in Florida auf Streckenrekordjagd von Bermuda nach Bermuda. Die dafür bestens geeignete Hochseeyacht ließ sich der Extremsportler bei der Kieler Knierim-Werft bauen. Die Finot-Conq FC3 53 ist 17,33 Meter lang, 5,26 Meter breit und eine Rennziege zum Reisen. Seine erste Feuertaufe bestand das außergewöhnliche Boot bereits auf dem Weg vom Nordostseekanal nach Brest in Frankreich. Als der noch 79 Jahre „junge“ Eigner und Skipper in Kiel mit einer Überführungscrew die Leinen loswirft, strahlt sein Gesicht große Vorfreude und die feste Überzeugung aus, genau das Richtige zu tun. „Diese Hochseeyacht scheint nun endlich ideal für mich, um allein in unter 150 Tagen um den Globus zu kommen“, so Stanley Paris, dessen persönliches Logbuch der Abenteuer vom Ironman im Triathlon bis zu 3.000 Fahrradmeilen in 30 Tagen reicht, die er erst voriges Jahr zurücklegte. Denn unter Segeln hat der scheinbar ewig Junge noch eine Rechnung offen.