Kieloben

Dramatisches Resultat des Kielverlustes auf der „Rambler 100“ beim Fastnet Race 2011. Die Crew konnte sich knapp aus dem Inneren der schnell durchgekenterten Yacht befreien und konnte aus der Irischen See gerettet werden.

Initiative gegen gefährliche Kielverluste. Immer wieder kam es in den vergangenen Jahren zum Verlust von Ballastkielen auf Segelyachten; oft war dabei der Verlust von Meschenleben zu beklagen. Der Weltsegelsportverband WORLD SAILING will das Offshore Rennsegeln sicherer machen. DNV GL fungierte als Berater. Die CE-Zertifizierung, die seit 1996 verpflichtend für alle Hersteller ist, die in der EU ein Sportboot auf den Markt bringen, basiert auf der Anwendung technischer Normen und
Standards. Die Verfasser der EU-Richtlinie, in der die Anwendung und die Prozeduren für das Erreichen einer Konformität derselben festgeschrieben ist, haben allerdings seinerzeit ganz bewusst Regattayachten von dem Anwendungsbereich ausgeschlossen. Erst der Weltsegelsportverband WORLD SAILING ergriff 2010 die Initiative, den „Freifahrtschein“ für Rennyachten zu beenden (bis 2010 mussten Rennyachten bei der Platzierung auf dem europäischen Markt lediglich mit einem Schild als solche gekennzeichnet werden).