Hanse 291 - so fing es an

Hanse 291 : zeitlose Linien unf ein praktisches Interieur

Serie: Bekannte Yachten und Boote aus Deutschland. Die erste Serienyacht von Hansewerft-Chef Michael Schmidt startete als "Preishammer" auf der hanseboot und wurde dann fast acht Jahre lang gebaut. Ihre Entstehung verdankt die Hanse 291, die erste Yacht der Greifswalder Hanse Werft, dem Fall der Berliner Mauer und der darauf nachfolgenden Vereinigung der beiden deutschen Staaten. Michael Schmidt, erfolgreicher Admiral’s Cup-Segler, Werftchef und Bootshändler, erkannte schnell die sich mit der radikalen Umwälzung bietenden Möglichkeiten und orientierte sich nach Osten. In der Boots- und Reparaturwerft Greifswald, die aus der Buchholzschen Werft, der letzten großen Greifswalder Werft für Holzschiffe, hervorgegangen war, fand er das Schnäppchen, das er gesucht hatte. Die Werft bestand zwar nur aus einem alten Schuppen, aber die Handwerker, die er vorfand, verstanden gut mit Holz umzugehen, und so mussten sie nur in allen Bereichen des Boots- und Yachtbaus trainiert werden. „Ostdeutschland war eine gute Gegend, die Leute waren motiviert etwas aufzubauen,“ so Schmidt später.