Die Verwendung von Kupfernieten im Bootsbau

Alte Bootsbautechniken vor dem Vergessen bewahren. Das Verbinden von hölzernen Bauteilen mittels Kupfernieten ist eine der Handwerkstechniken, die kein anderes Gewerk als der Bootsbau anzuwenden scheint. Jörn Niederländer beschreibt diese alte Technik. Auch wenn es im Holzschiffbau, dort bereits im antiken Schiffbau, die unterschiedlichsten Nagelverbindungen gab, sind reine Nietverbindungen aus Eisen in Kombination mit dem Werkstoff Holz undenkbar. Der eiserne Niet wird im rotglühenden Zustand umgeformt und würde Holz in seiner näheren Umgebung versengen. Der Kupferniet jedoch wird kalt geschlagen und ist im Bootsbau in vielen Bereichen zu gebrauchen. Diese scheinbar einfach anzuwendende und leicht zu erlernende Verbindungstechnik birgt aber einige Besonderheiten. Darauf möchte die nachstehende Ausarbeitung hinweisen.