DBSV - Deutscher Boots- und Schiffbauer-Verband

DBSVDer DBSV hat sich aus dem Zusammenschluss der handwerklichen Werften des Yacht- und Schiffbaus in über 50 Jahren zu einer modernen Branchenvertretung entwickelt, die nahezu alle Bereiche der maritimen Wirtschaft umfasst und ihre Interessen vertritt. 

Der Verband wird in erster Linie dort tätig, wo gemeinschaftliches Handeln effektiver ist als individuelles.

Aktuelles aus Bootsbau, Yachtbau & Schiffbau

Ammersee-Foiling

Das Foiling-Dinghi von der Steinlechner Werft hebt sich ab drei Beaufort aus dem Wasser und kann bis zu 25 Knoten schnell sein.

Die Steinlechner Werft bietet jetzt ein "Foiling-Dinghi", das bereits bei drei Beaufort abhebt. „Wir vertreiben unter anderem 49er, 29er sowie RS-Boats, da passte das schnelle ‚Foling Dinghy’ gut in unser Portfolio“, sagte Geschäftsführer Christoph Hagemeyer der Bootswerft Steinlechner GmbH in Utting am Ammersee. Der bereits 1910 von Georg Steinlechner gegründete Betrieb ist die älteste Werft am Ammersee und bietet heute ein breites Spektrum von Service und Dienstleistungen, auch Reparaturen von Holz über GFK bis Karbon für nahezu alle Wassersportarten am Ammersee an.

„Die HAMBURG BOAT SHOW wird im bisherigen Format nicht fortgeführt“

Mutig und engagiert, verbunden mit großen Hoffnungen, sind im Jahr 2018 alle Beteiligten an den Start gegangen, um die HAMBURG BOAT SHOW als neue Wassersportmesse im Norden zu etablieren: „Wir sind mit großem Optimismus ins Rennen gegangen, weil wir nach der Absage der hanseboot viel Zuspruch aus der Wassersportbranche bekommen haben, im Jahr 2018 einen Neustart zu wagen“, erklärte Torsten Conradi, Präsident des Deutschen Boots- und Schiffbauer-Verbands (DBSV), am Samstag nach der Mitgliederversammlung des DBSV in Hamburg.

Zwei 50er-Jubiläen - Gruben und Meltl

Blick in die Ausstellungs- und Ausrüstungshalle der Gruben Werft mit großem Jollenangebot.

50 Jahre Gruben-Werft: Auf der erfolgreichen Jollenwerft wird ein Nachfolger gesucht. „Durch die Begeisterung zum Segeln ist mein Mann Manfred zum Bootsbau gekommen“, sagt Werftchefin Agnes Gruben stolz rückblickend. Es ist genau genommen 50 Jahre her, so dass Gruben Bootsbau in Markdorf am Bodensee das 50. Betriebsjubiläum feiern kann.

"A" wie absolute Spitze

Zum zweiten Mal Platz eins in der Ranking-Liste der größten Segelyachten der Welt.

Mit 142,81 Metern Länge bleibt der bei der German Naval Yards in Kiel gebaute Dreimast-Gigant "A" (Sailing Yacht A) unangefochten an Position 1 im aktuellen Top 200-Ranking des Mega-Yacht Magazins BOOTE EXCLUSIV. Nachdem vor zwei Jahren die Neueinsteiger Segelyacht „ A“ sowie die niederländische „Black Pearl“ direkt die vorderen beiden Plätze neu übernehmen konnten, hält sich die Top 10 der größten Segelyachten der Welt im 2019er-Ranking unverändert.

"Die Großen saugen den Markt förmlich leer"

Die Werft von Gebr. Friedrich mit ihrer markanten Werfthalle ist als Service- und Reparaturbetrieb sehr gut ausgelastet.

Wie bedrohlich ist der Fachkräftemangel für den Mittelstand? Katrin Birr sagt: Familienunternehmen müssen ihre Stärken ausspielen. Rund 80 Mitarbeiter hat die Gebr. Friedrich-Gruppe in den vergangenen fünf Jahren gesucht – und gefunden. Doch wie alle Mittelständler muss das Familienunternehmen aus Kiel sich immer mehr nach der Decke strecken. Viele Nachwuchskräfte lassen sich von großen Arbeitgeber-Namen locken. Was das 180-Mitarbeiter-Unternehmen dem entgegenhält, sagt die geschäftsführende Gesellschafterin Katrin Birr.