DBSV - Deutscher Boots- und Schiffbauer-Verband

DBSVDer DBSV hat sich aus dem Zusammenschluss der handwerklichen Werften des Yacht- und Schiffbaus in über 50 Jahren zu einer modernen Branchenvertretung entwickelt, die nahezu alle Bereiche der maritimen Wirtschaft umfasst und ihre Interessen vertritt. 

Der Verband wird in erster Linie dort tätig, wo gemeinschaftliches Handeln effektiver ist als individuelles.

Aktuelles aus Bootsbau, Yachtbau & Schiffbau

Start Boating 2017

Vor allem junge Teilnehmer waren von den Probefahrten begeistert. Dabei spielte die Größe des Bootes keine Rolle.

Tausende Einsteiger wurden für den Wassersport begeistert. Die zweite Saison der deutschlandweiten Wassersportkampagne „Start Boating“ war eine wie aus dem Bilderbuch: Tausende Neueinsteiger kamen über die Initiative und das Engagement führender deutscher Unternehmen und Verbände der Branche erstmals in Kontakt mit dem Bootssport oder belebten schöne Erinnerungen aus Kindheit und Jugend neu. Die Bilanz fällt begeistert aus: An sechs Event-Orten haben in der Saison 2017 fast 3.800 Erwachsene, Jugendliche und Kinder den Wassersport hautnah erlebt.

H-Jolle - der Zukunft zugewandt

Regattafeld: Die traditionelle H-Jolle mit modernster Segeltechnik muss anspruchsvoll gesegelt werden.

Serie: Bekannte Yachten und Boote aus Deutschland. Die urdeutsche, als Wanderjolle konzipierte H-Jolle ist heute ein hochmodernes Freizeit- und Regattaboot und als älteste, überregional gesegelte Konstruktionsklasse lebendiger denn je. Entstanden ist die H-Jolle aus dem Bestreben Anfang der 1920er Jahre, in Deutschland neben den reinen Rennjollen eine Wanderjolle zu schaffen.

Der Bau von Masten und Spieren (1)

Sehenswert: die Masten und Bäume aus Holz des Schoners „Ashanti IV“, der 1954 auf der Burmester Werft gebaut wurde.

Alte Bootsbautechniken vor dem Vergessen bewahren. Längst überfällig sind ein paar Bemerkungen zum Thema Masten und Spieren. Die Pflege und die Reparatur von Rundhölzern gehören immer noch zum täglichen Geschäft des Holzbootsbauers. Gerade deshalb kann es nicht schaden, wenn man sich ein wenig mit dem Neubau von Rundhölzern für Boote und Yachten auskennt. Von Jörn Niederländer. Jeder Mastneubau entsteht gewöhnlich nach Maßgabe von Bauzeichnung, Klassenvorschriften oder als Kopie eines alten, nicht mehr verwendungsfähigen Vorbildes.

Der CE-Botschafter

Axel Schmidt: Referent für Ministerial- und Rechtsangelegenheiten im Amt für Arbeitsschutz des Bundeslandes

Fast 20 Jahre hat Axel Schmidt die Umsetzung der europäischen Sportbootrichtlinie aktiv begleitet. Nun übergibt er das Ruder. Ein Mann mit Multitasking-Fähigkeiten. Als „Beauftragter des Bundesrates in Beratungsgremien der Europäischen Union“ schrieb er an der neuen Sportbootrichtlinie mit, deren Anforderungen bekanntlich alle Boote zu erfüllen haben, die in der EU in Verkehr gebracht werden – was durch das CE-Zeichen auf der Herstellerplakette erkennbar und in einer Konformitätserklärung dokumentiert sein muss.

Karibik-Charter

Karibik-Idylle

Was hat der Hurrikan Irma übirg gelassen vom Karibik-Paradies? Die Charterbranche blickt nach der verheerenden Wirbelsturmkatastrophe positiv in die Zukunft: Die Chartersaison kann kommen. Wohl alle Wassersportler und Karibikfans haben Anfang September gebannt am Bildschirm gesessen und die Laufbahn des Hurrikans Irma und später die ihrer fast ebenso verheerenden Schwester Maria verfolgt. Viele haben sich über die Berichterstattung gewundert, die extrem auf die USA fokussiert war, und dabei vor allem an all die kleinen Inseln und ihre liebenswürdigen Bewohner gedacht.