DBSV - Deutscher Boots- und Schiffbauer-Verband

DBSVDer DBSV hat sich aus dem Zusammenschluss der handwerklichen Werften des Yacht- und Schiffbaus in über 50 Jahren zu einer modernen Branchenvertretung entwickelt, die nahezu alle Bereiche der maritimen Wirtschaft umfasst und ihre Interessen vertritt. 

Der Verband wird in erster Linie dort tätig, wo gemeinschaftliches Handeln effektiver ist als individuelles.

Aktuelles aus Bootsbau, Yachtbau & Schiffbau

"Die Großen saugen den Markt förmlich leer"

Die Werft von Gebr. Friedrich mit ihrer markanten Werfthalle ist als Service- und Reparaturbetrieb sehr gut ausgelastet.

Wie bedrohlich ist der Fachkräftemangel für den Mittelstand? Katrin Birr sagt: Familienunternehmen müssen ihre Stärken ausspielen. Rund 80 Mitarbeiter hat die Gebr. Friedrich-Gruppe in den vergangenen fünf Jahren gesucht – und gefunden. Doch wie alle Mittelständler muss das Familienunternehmen aus Kiel sich immer mehr nach der Decke strecken. Viele Nachwuchskräfte lassen sich von großen Arbeitgeber-Namen locken. Was das 180-Mitarbeiter-Unternehmen dem entgegenhält, sagt die geschäftsführende Gesellschafterin Katrin Birr.

Dauerbrenner Dehler 34

Klare, schnörkellose Linienführung und eine Karbon verstärkte Bodenstruktur: Die neue Dehler 34c wurde von judel/vrolijk & co konstruiert.

Serie: Bekannte Yachten und Boote aus Deutschland. Was auf der Dehler Werft im Sauerland begann, hat seine Fortsetzung in der Greifswalder Hanse Werft gefunden. Als Dehler Yachtbau in Freienohl vor 35 Jahren die Dehler 34 präsentierte, war nicht absehbar, dass von diesem Typ in nur wenigen Jahren mehr als 1.000 Einheiten ihre Käufer gefunden haben würden. Genausowenig zeichnete sich ab, dass diese schnelle Fahrtenyacht zum Inbegriff des Performance Cruisers werden sollte.

All hands on deck - alle Mann an Deck

Einmarsch der Bootsbauerinnen und Bootsbauer zur Freisprechungsfeier in Lübeck.

Ein Rückblick auf Aktivitäten der Landesberufsschule für Bootsbauer in Lübeck-Travemünde im Schuljahr 2018/2019. Im Januar 2019 fand die Gesellenprüfung der jungen Auszubildenden in der Landesberufsschule für Bootsbauer in Lübeck-Travemünde statt. Während im August 2018 bereits 22 Schüler und zwei Schülerinnen in der Fachrichtung Neu-, Aus- und Umbau (NAU) und acht Schüler in der Fachrichtung Yachttechnik (T) ihre Prüfung erfolgreich ablegten, konnten Anfang Februar 2019 zusätzlich insgesamt 68 Prüflinge ihre Ausbildung beenden.

Wasserstoff aus Meerwasser

Auf der "Energy Observer" werden zur Stromerzeugung auch zwei Windturbinen mit vertikalen Achsen oder zum Vortrieb Segel eingesetzt.

Der Katamaran "Energy Observer" geht mit selbst erzeugtem Wasserstoff auf Reisen. Die Reise des vom High-Tech Segelkatamaran „Enza New Zealand“ zum „Null-Emissionsschiff“ umgebauten 30,50 Meter langen Kats soll sechs

Baykowskis Sonnenschein

Moderne Decks- und Mastbeschläge aus Karbon, die sich Baykowski anfertigen ließ.

Serie: Die Yachten und Boote der Mitglieder. Bootsbaumeister Uwe Baykowski aus Strande hat die 5.5 MR "Sünnschien" restauriert und ist jetzt  Eigner von zwei Yachten. bootswirtschaft: Herr Baykowski, Sie haben eine schöne, sportliche Segelyacht vom Typ Luffe 37, die Sie individuell ausgebaut haben. Jetzt besitzen Sie mit der 5.5 MR-Yacht „Sünnschien“ ein zweites sportliches Boot. Was waren die Gründe für die Anschaffung?